Trainer, Beamer, Whiteboard und Co: Wie EASY Partner und Kunden schult

easy_schulung 720

Für den Anwender sind EASY Produkte extrem leicht zu bedienen – eine Eigenschaft, die schon immer zu den wichtigsten Vorzügen der Mülheimer Lösungen zählte. Doch natürlich laufen selbst hier – weitgehend unbemerkt – durchaus komplexe Hintergrundprozesse ab. Administratoren und Consultant benötigen daher spezifisches Know-how – und auch das liefert EASY: Produktschulungen im Mülheimer Schulungszentrum vermitteln in ein- bis viertägigen Seminaren die erforderlichen Detail-Kenntnisse.

 

Optimales Lernumfeld

Wer nun an die eigene Schulzeit oder die Universität denkt, an Tafel und Overhead-Projektor, der liegt gründlich daneben – denn in puncto Technologie macht dem EASY Schulungszentrum niemand etwas vor. Das Zentrum verfügt über drei Seminarräume, die ein optimales Lernumfeld bieten – ein Umfeld, das am Arbeitsplatz der Teilnehmer häufig nicht gegeben ist. „Bei einer Schulung ist es wichtig, dass man sich auf die Materie konzentrieren kann – das ist in den Unternehmen häufig nicht möglich, unter anderem, weil es heutzutage immer schwerer wird, sich aus seiner Arbeit – und sei es nur für einen Tag – auszuklinken“, so EASY Schulungsleiter Hermann Werntgen. „Das ist einer der Gründe, warum 90 Prozent aller EASY Schulungen auch in Mülheim an der Ruhr stattfinden.“

 

Lernen in kleinen Gruppen

Hinzu kommt: EASY Schulungen sind in der Teilnehmerzahl begrenzt. So stehen drei Räume bereit, zwei für acht Teilnehmer, einer für vier Teilnehmer, jeweils plus Schulungsleiter. Der Grund liegt nicht etwa in Raumnot, erklärt Werntgen. „Je größer eine Gruppe, desto schwerer fällt die Konzentration. Unsere Erfahrungen zeigen zudem, dass es didaktisch sinnvoll ist, zu technisch orientierten Themen nicht mehr als acht Teilnehmer gleichzeitig zu schulen.“

 

Modernste Technik

Hinzu kommt die technische Unterstützung: An interaktiven Whiteboards wischen sich die Trainer wie am Smartphone durch ihre Präsentation, vergrößern mit einer Geste Details oder notieren wichtige Punkte am virtuellen Flipchart, die im Anschluss als PDF für alle bereitstehen. „Eigene Notebooks sind nicht notwendig, jeder Teilnehmer steht ein moderner Einzelplatz-PC zur Verfügung“, so EASY Schulungsleiter Herrmann Werntgen. „Wir wissen aus langjähriger Erfahrung: Nur mit einer zeitgemäßen Ausstattung ist ein optimales Schulungsergebnis gewährleistet – schließlich muss am Tag X alles reibungslos funktionieren.“

 

Neugierig auf die aktuellen EASY Schulungsangebote? Hier geht’s zum Terminkalender!

Besser vermarkten: EASY ECM Suite zieht alle Register

easy hand in hand_720

Die Einführung eines neuen Produktes ist eine technologische Herausforderung. Doch Vertrieb, Marketing und Kundenkommunikation sind ebenso gefragt – und müssen exakt auf den Launch abgestimmt sein. Anbieter wie Vertriebspartner sind am erfolgreichsten, wenn sie an einem Strang ziehen.

Launch exakt getaktet

Beim Start der EASY ECM Suite ist genau dies der Fall. Hier überlässt EASY nichts dem Zufall und arbeitet eng mit den Partnern zusammen – zum Nutzen beider. Denn wie die Suite selbst, so ist auch das Vertriebs- und Marketing-Modell transparent, nachvollziehbar und aufeinander abgestimmt.

Kommunikation auf allen Kanälen

So gestaltet EASY beispielsweise die Preisliste zum Release der ECM Suite überschaubarer und nutzerorientierter. Für die Kommunikation der Produktvorteile an die Kunden bedient sich EASY aller verfügbaren Kanäle. Selbstverständlich plant EASY auch ein eigenes Schulungspaket für Partner ein, mit dem sie die Lösung optimal vermarkten und effektiv implementieren können.

Know-how-Transfer als Schlüssel zum Erfolg

Nur wer mit einem Produkt bis ins Kleinste vertraut ist, kann es erklären und verkaufen. Veranstaltungen, Webinare und Calls gehören deshalb ebenso zum Instrumentarium des EASY ECM Suite Launches wie eine Sales-Box mit Power-Point-Präsentationen, White-Paper, Demokonfigurationen und einem Show Case für einen Standard-Kunden-Termin. Darüber hinaus unterstützt EASY mit Fachartikeln und dem neuen ROI-Rechner auf der EASY Webpräsenz.

Referenzen helfen

Für Partner wichtig: Je mehr Erfolgs-Stories sie gemeinsam mit EASY auf den Weg bringen, umso besser. Aber: Erfolge im Stillen haben nur begrenzten Nutzen. Man muss über sie sprechen. Deshalb stellt EASY weiterhin ein Formular bereit, mit dem Kunden und Anwender ihre Bereitschaft erklären können, als Referenz genannt zu werden. Wobei eine Referenz nicht zwingend ein langer redaktioneller Beitrag sein muss. Wer sich als EASY Partner darum bemüht, dass seine Kunden etwa auf XING zum aktiven Botschafter von EASY werden, EASY Blogbeiträge liken und weiterempfehlen oder ein Statement auf der EASY Facebook-Seite posten, verbessert gleichzeitig seine Ausgangslage in jedem weiteren Verkaufsgespräch.

EASY Webcast: Personalakten einfach und sicher verwalten

EASY digitale Personalakte_720

Im Rahmen unserer EASY Webcast-Reihe zeigen wir Ihnen am 8. Mai 2015, 11:00 Uhr, wie Sie mit EASY RECORDS for HR Ihre Personalakten einfach und sicher verwalten und Ihr Bewerber-Management schneller und effizienter gestalten.

Wie kann ich tägliche Personalprozesse einfacher und schneller erledigen und sogar Routinearbeiten automatisieren? Wie kann ich das Bewerber-Management schneller und erfolgreicher gestalten?

Solche Fragen haben Sie sich auch schon einmal gestellt? Dann seien Sie gespannt auf unsere Antworten im Rahmen des Webcasts für EASY RECORDS for HR V2.1. Erfahren Sie, wie Sie die Digitale Personalakte als schlanke und effiziente Lösung für das elektronische Ausschreibungs- und Bewerber-Management sowie andere elementarer HR-Abläufe optimal einsetzen.

Registrieren Sie Sich jetzt >hier< zur kostenfreien Teilnahme am Webcast EASY RECORDS for HR V2.1.

Mittelstand: Digitale Transformation braucht Neuorganisation

EASY Mittelstand_720

Die Digitalisierung verlangt Prozessanpassungen in jeder Branche und unabhängig von der Unternehmensgröße. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Organisationsstruktur von Unternehmen – oder auf die interne Kommunikation? Müssen auch sie angepasst werden?

Die Antwort lautet: Ja. Viele Unternehmenslenker sehen genau hier Handlungsbedarf, hat die Studie „Digitale Transformation und ihre Auswirkung auf die Führung im Mittelstand“ der Personalberatung InterSearch Executive Consultants herausgefunden. Die Macher befragten mehrere Hundert Entscheider aus Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern.

 

Daten treiben Entscheidungen…

Demnach denken mehr als 80 Prozent der befragten Entscheider, dass die interne Kommunikation sich in Folge der Digitalisierung erheblich beschleunigen wird. 80 Prozent sehen im Management von Wissen und Know-how einen wesentlichen Erfolgsfaktor der Zukunft. Und 75 Prozent sagen klipp und klar: Die IT muss näher an andere Abteilungen angesiedelt werden. Schließlich sind sich zwei Drittel durchaus bewusst: Entscheidungen sind zukünftig vor allem eines, nämlich von Daten getrieben.

 

…und Daten entscheiden über den Erfolg

Das Problem allerdings: Nur wenige der befragten Unternehmen handeln entsprechend. Nicht einmal jedes vierte Unternehmen besitzt eine Struktur, die es etwa Produktion oder Marketing erlaubt, eng mit der IT zusammenzuarbeiten. Auch die IT-gestützte Archivierung, Verfügbarkeit und Bereitstellung von Informationen und Know-how offenbart Handlungsbedarf. Selbst in der mittelständischen ITK- und Finanzbranche verfügen nur 25 Prozent der Unternehmen über ein System für das Knowledge-Management. Und ausgerechnet die Industrie, zu deren wichtigen Assets Innovation, Flexibilität und Schnelligkeit zählen, ist in puncto digitale Transformation total abgeschlagen.

 

Unternehmen brauchen Lösungen – und Begleitung

Es ist also Zeit, einen Gang höher zu schalten. Gute Partner stehen bereit, um diese mittelständischen Unternehmen zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass sie auf den Transformations-Zug aufspringen können, bevor es spät ist. Die benötigten Technologien für das Prozessmanagement, die Automatisierung und Datenbereitstellung sind längst verfügbar. Vor allem sind sie wie die EASY ECM Suite skalierbar, einfach und mit neuen Abrechnungsmodellen und Cloud-Bereitstellung eines ganz gewiss: hilfreich auch für den Mittelstand.

ECM im Mittelstand immer beliebter

Der Mittelstand in Deutschland nutzt für sein Dokumenten-Management immer häufiger IT-Lösungen, sprich ECM- und DMS-Systeme. Immer mehr Firmen bis hin zum Kleinunternehmen sind bereits bereit, hierfür zu investieren – und die Investitionsbereitschaft wird zukünftig noch zunehmen. Diese Prognose wagt die jüngste Bitkom-Studie „ECM im Mittelstand. Status Quo und Perspektiven für den Einsatz von Enterprise Content Management in Deutschland“, die vom Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen durchgeführt und von der EASY SOFTWARE AG unterstützt wurde.

 

Bei großen Unternehmen höchste Akzeptanz

Große mittelständische Unternehmen setzen schon heute mehrheitlich auf eine ECM Suite, wobei meist standardisierte Lösungen zum Einsatz kommen. Sie wollen die Nutzung der Studie zufolge erheblich ausbauen und Rationalisierungspotenziale ausnutzen. Insbesondere Produkte wie die E-Akte und das digitale Rechnungswesen haben die Firmen für die Vorzüge automatisierter Workflows gewinnen können – Produkte, mit denen EASY seit vielen Jahren im Markt präsent ist und deren Entwicklung das Unternehmen maßgeblich geprägt hat. Genau diese Produkte führen jetzt zu rosigen Marktprognosen. Die Bitkom-Frühjahrsstudie kommt zu dem Schluss, jährliche Investitionen von rund einer Milliarde Euro seien bei den insgesamt 21.000 mittelständischen Unternehmen in Deutschland durchaus realistisch.

 

Jetzt nicht nachlassen

Damit dieses Umsatzpotenzial auch aktiviert wird, gilt es allerdings noch viel zu tun. Denn die Herausforderung lautet: Lösungen entwickeln, die für den kleinen Handwerksbetrieb um die Ecke ebenso taugen wie für das mittlere Industrieunternehmen mit 500 Beschäftigten. Und: Der Nutzen einer Lösung muss klar und verständlich kommuniziert werden, die Anwendung einfach und intuitiv sein. Aktuell ist nur jeder fünfte Mittelständler in der Lage zu erläutern, was sich hinter dem Begriff ECM verbirgt.

 

Da ist noch mehr drin

Wenn das kein Weckruf für die Branche ist! Gelingt es dagegen, den Mittelstand „wach zu küssen“ ist die Branche reif für den nächsten Schritt: die Ausweitung der Nutzungsszenarien. Der Mittelstand interessiert sich aktuell vor allem für pragmatische, eher offensichtliche Anwendungen wie die digitale Rechnung und Archivierung. In Buchhaltung und Controlling sind ECM-Systeme weit verbreitet, im Einkauf schon weniger und im Personalwesen, der Kundenbetreuung oder der Logistik kaum. Auch sind mobiles Arbeiten und Collaboration noch Randthemen – dabei liegt ihn ihnen die Zukunft. Alle Möglichkeiten aufzuzeigen – das ist die vornehmliche Aufgabe und Chance für die ECM-Branche.

Zur kompletten Bitkom-Studie gelangen Sie hier.

EASY SOFTWARE AG beendet Aktienleihvertrag mit der otris software AG

Mülheim an der Ruhr, 24. April 2015

Die EASY SOFTWARE AG hält 46 % der Anteile der otris software AG. Über eine zusätzliche Aktienleihe von 5 % der Anteile ergab sich bisher eine mehrheitliche Beteiligung von 51 % an dieser Gesellschaft. Der Vorstand der EASY SOFTWARE AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, den Aktienleihvertrag nicht zu verlängern. Dadurch läuft dieser vertragsgemäß zum 30. April 2015 aus.

Die EASY SOFTWARE AG hält künftig nach wie vor einen Beteiligungsanteil von 46 % an der otris software AG. Durch das Auslaufen des Aktienleihvertrages wird die otris software AG jedoch mit Wirkung zum 30. April 2015 entkonsolidiert und ab dem 01. Mai 2015 als assoziiertes Unternehmen in den Konzernabschluss einbezogen.

Die durch die Entkonsolidierung entstehenden Umsatzeinbußen in der EASY Gruppe werden im laufenden Geschäftsjahr, in dem die Umsätze der otris software AG noch pro rata temporis konsolidiert werden, mit etwa 10 % veranschlagt. Auf Zwölf-Monats-Basis (ab dem Geschäftsjahr 2016) geht der Vorstand von Umsatzeinbußen in Höhe von 17 % aus. Im Ergebnis 2015 schlägt sich die Entkonsolidierung jedoch positiv nieder. Der für 2015 vorläufig geschätzte Gewinn aus der Entkonsolidierung der otris software AG liegt bei rund EUR 3 Mio. Die abschließende Ermittlung des beizulegenden Zeitwerts steht noch aus.

Die bewährte Zusammenarbeit mit der otris software AG – insbesondere die Vertriebspartnerschaft – ist vom Auslaufen des Aktienleihvertrages nicht betroffen.

 

EASY SOFTWARE AG
Der Vorstand

ROI-Rechner: Mit wenigen Klicks zum Einsparpotenzial

ROI Rechner_720

Wer gut wirtschaftet, rechnet selbst bei noch so überzeugenden Produkteigenschaften kühl gegen. Und je höher die Investitionssumme, desto ausschlaggebender der Gegenwert eines Invests, am liebsten bemessen in klingender Münze.

Für die Eingangsrechnungsverarbeitung mit EASY INVOICE ist das ab sofort leichter als ein Fingerschnippen. Denn EASY hat für die Lösung einen ROI-Rechner entwickelt und ins Netz gestellt. Ab sofort ist der ROI-Rechner auch in englischer Sprache und mit den Währungen Pfund und Dollar verfügbar.

Anhand von vier Fragen ermittelt er das unternehmensspezifische jährliche Einsparpotenzial. So fragt der Rechner, wie viele Eingangsrechnungen anfallen, wie viele davon wiederum einen Bestellbezug aufweisen. Der interne Stundensatz fließt ebenso in die Berechnung ein wie der geschätzte Zeitaufwand je Rechnung. Probieren Sie ihn doch gleich einmal aus:

ROI-Rechner

On-Premise meets on Demand: Warum EASY auf Hybrid-Lösungen setzt

ECM hybrid-loesung_720

Über die Frage, ob man nun ein On-Premise- oder On-Demand-Modell verfolgen soll, haben sich bereits viele Unternehmens-Entscheider den Kopf zerbrochen. Dabei verbirgt sich die beste Antwort in einer einfachen Frage: Warum nicht die Vorteile beider Welten nutzen, mit einer hybride Strategie? Zumal diese beiden Welten jeweils unterschiedliche Zielgruppen adressieren – und Partnern somit erlauben, mehr denn je Kunden anzusprechen.

Digitale Transformation: Keine Frage der Größe

Die Digitalisierung ist längst keine Frage der Unternehmensgröße mehr. Die digitale Transformation ist ein Muss für alle Firmen, unabhängig von Größe und Branche, um auch künftig wettbewerbsfähig zu sein. Die Folge: Auch in kleineren Unternehmen entwickeln sich differenzierte Sourcing- und Service-Modelle.

Für EASY und EASY Partner steckt in dieser Entwicklung ein erhebliches Marktpotenzial. Denn zusätzlich zu den klassischen On-Premise-Kunden rückt eine neue Zielgruppe in den Fokus: Unternehmen, für die bislang aufgrund ihrer Firmengröße und internen Strukturen kein ECM in Frage kam. Für die es sich aber dennoch lohnen würde, eines einzuführen – sofern sich das ECM in das Anforderungsprofil des Unternehmens einfügt.

Schlank, skalierbar, kostensenkend

Darum hat EASY ECM aus der Cloud entwickelt – ein Bereitstellungsmodell, das eine besonders schnelle Implementierung verspricht, sich an die Größe des Unternehmens anpasst und jederzeit mit dem Anforderungen wächst. Ein Modell, das darüber hinaus keine Investitionen in Hardware, Betrieb und Personal erfordert, weil die Cloud alle nötigen Komponenten liefert. Investitionen und Abschreibungen sind nicht nötig. Die Nutzung lässt sich über die Betriebskosten abrechnen.

Gezielter Marktangang

EASY Business Partnern bietet die EASY ECM Suite Cloud ein besonders interessantes Distributionsmodell: die Business Cloud Partner Services. Im Rahmen dieses Angebots stellen Partner ihren Kunden ECM Cloud Dienste auf Basis des EASY Produktportfolios bereit – sei es auf ihrer eigenen Plattform oder über ein externes Hosting oder Housing der Partner.

Zertifizierte Sicherheit

Die entsprechenden Plattformen nimmt EASY zuvor unter die Lupe. Ein Zertifikat bestätigt dem Partner nach erfolgreicher Prüfung, dass die Plattform die strengen Qualitäts- und Sicherheitsvorgaben der EASY erfüllt und dient als zusätzlicher Qualitätsnachweis gegenüber dem Kunden.

Kundenbindung inklusive

Übrigens: Die EASY ECM Suite Cloud verbessert auch die  Kundenbindung. Denn mit ihr lassen sich sogar temporäre Bedarfe der Kunden abdecken. Und wer weiß: Vielleicht wird aus dem Start-up von heute, das lieber die On-Demand-Lösung wählt, das Großunternehmen von morgen, das die On-Premise-Lösung bevorzugt.

Save the date: EASY WORLD 2015

EASY World 2014_720

Die EASY WORLD ist das EASY-Event-Highlight 2015! Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung rund um aktuelle EASY Lösungen und die neue EASY ECM Suite und tragen Sie sich den Termin noch heute in Ihren Kalender ein. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben die EASY WORLD 2014 verpasst? Dann schauen Sie sich >hier< doch einmal die Impressionen unserer erfolgreichen Vorjahres-Veranstaltung an.

EASY WORLD 2015

Termin:

22. und 23. September 2015

Ort:

Stadthalle Mülheim an der Ruhr
Theodor-Heuss-Platz 1
45479 Mülheim an der Ruhr

 

Schnittstellen: Nachrichten in Tobit David revisionssicher archivieren

Businessman on business meeting

Schnittstelle visionice_logoDank DvEASY, der Schnittstelle zwischen EASY und Tobit David, lassen sich sämtliche Nachrichten in Tobit David revisionssicher archivieren. Die Anbindung an vorhandene Applikationen perfektioniert die Ablage und beschleunigt die internen Prozesse. DvEASY unseres Partners VISIONICE fügt sich nahtlos in Ihre vorhandene Umgebung ein und reduziert die Einarbeitungszeit auf ein Minimum.

Volltext und OCR

Während der Archivierung indexiert die Software E-Mails, Dateianhänge, SMS-Nachrichten und Faxe per Volltext. Das erleichtert und beschleunigt die spätere Suche nach beliebigen Inhalten.

Vorgangsbezogene Ablage

DvEASY verfügt über eine integrierte Datenbankschnittstelle. Sie ermöglicht die Nutzung vorhandener Stammdaten für die Indexierung. Archivierte Nachrichten lassen sich so automatisch vorgangsbezogen ablegen.

Indexierung direkt im David Client

Sie können sämtliche Nachrichten direkt im David Client verschlagworten. Als Unterstützung dient die Anbindung an Ihr führendes ERP- oder CRM-System. Das beschleunigt die Ablage und schließt Fehler bereits bei der Eingabe zuverlässig aus.

Suchen und Finden

Eine der Stärken von DvEASY ist der blitzschnelle Zugriff auf archivierte Nachrichten. Die Recherche wird direkt aus dem David Client gestartet und bietet sehr detaillierte Suchmöglichkeiten.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Archivierung nach unternehmerischen Erfordernissen
  • Einhaltung der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht
  • Komfortable Recherchemöglichkeit in Faxen, E-Mails, Dateianhängen, SMS- und Voice-Nachrichten direkt aus dem David Client
  • Nutzung bereits vorhandener Stammdaten aus dem ERP- und CRM-System für die halb- und vollautomatische Verschlagwortung
  • Einfache und schnelle Integration in vorhandene Prozesse und Anwendungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier bei unserem Partner VISIONICE.