Digitale Patientenakte – gut für die Gesundheit

Dass Patienten in Deutschland immer wieder unnötige – weil doppelte – Untersuchungen über sich ergehen lassen müssen, ist hinlänglich bekannt. Der mangelnde Informationsfluss zwischen Ärzten ist allerdings eines der größten Probleme des Gesundheitssystems. Denn ganz gleich ob Ärzte die Daten nicht teilen können oder es schlicht nicht wollen: Das Ganze ist teuer und zudem noch gesundheitlich riskant.

 

Viele unnötige CTs

Die Techniker Krankenkasse hat es gerade vorgerechnet. Allein in Thüringen verzeichnete die Kasse zwischen 2011 und 2014 einen Anstieg der Computertomographien um mehr als ein Fünftel. Genauer: um 21,5 Prozent. Knapp 200.000 CTs wurden registriert. Sind also mehr als 20 Prozent mehr Verdachtsfälle aufgetaucht? Das wäre gegen alle Regeln der Statistik, meint wohl die Krankenkasse und mutmaßt, viele CTs seien doppelt angestellt worden. Schlicht, weil Ärzte nicht auf die Diagnosen und Untersuchungsergebnisse anderer Kolleginnen und Kollegen zurückgreifen konnten.

Tatsächlich dürften viele Bürger diese Interpretation mittragen, denn so ziemlich jeder Patient dürfte bereits ähnliche Erfahrungen mit Doppeluntersuchungen gemacht haben – es muss ja nicht immer die Röntgenröhre sein.

 

E-Akte mindert Belastungen und senkt Kosten

Mit einer digitalen Krankenakte wäre zumindest dieses Problem beseitigt. Die Menschen würden einer geringeren Strahlenbelastung ausgesetzt. Und das finanzielle Problem, das Doppeluntersuchungen und andere Ineffizienzen verursachen – Experten gehen von mehreren Milliarden Euro im Jahr aus, die Beitragszahler überflüssigerweise berappen müssen – ließe sich ebenfalls abschwächen. Zumindest stiege der Druck, Doppeluntersuchungen medizinisch zu begründen – es könnte sich niemand mehr herausreden, Röntgenbilder, Laborergebnisse oder CTs nicht erhalten zu haben.

 

Bleibt zu hoffen, dass die digitale Patientenakte bald kommt. Es kann dem Gesundheitswesen nur gut tun – und würde allen Unkenrufen zum Trotz wohl schon nach kurzer Zeit zu einer Erfolgsstory und einem guten Beispiel dafür werden, was Digitalisierung bewirken – im positiven Sinne.

Referenzbericht Becker-Döring: Effizienter verwalten

Wenn ein 16-köpfiges Team für die Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) mit insgesamt mehr als 3.500 Wohnungen verantwortlich zeichnet, ist eines unverzichtbar: Effizienz. Aus diesem Grund arbeitet die Becker & Döring GmbH Hausverwaltungen aus Wuppertal seit mehr als 15 Jahren für die elektronische Archivierung mit Lösungen von EASY SOFTWARE.

Hier können Sie den Referenzbericht als PDF lesen.

EASY Invoice: Die Lösung im Überblick

EASY Invoice steht für die intelligent automatisierte Verarbeitung von Eingangsrechnungen. Die Lösung etabliert Standard-Prozesse, schaltet Fehlerquellen bei Routinetätigkeiten ab und senkt die Durchlaufzeit von Rechnungen. Ihre Vorteile:

  • Kurze Transport- und Liegezeiten bei effektivem Schutz vor Verlust von Originalen
  • Ausnutzen von Skonto-Gewinnen, Schutz vor Fristverletzungen und rechtssichere Archivierung
  • Automatische Prüfung von Rechnungen mit und ohne Bestellbezug
  • Schnelles und rechtebasiertes Prüfungs- und Freigabeverfahren mit vorab definierbaren Eskalationsmechanismen und intuitiven Workflows
  • Höchste Prozesstransparenz, sichere Archivierung, einfache Installation und Administration

 

EASY Invoice 3.2.0: Das neue Release

Seit Mitte Mai steht eine neue Version 3.2.0 der bewährten und erfolgreichen Lösung EASY Invoice für qualifizierte Partner zum Download bereit. Neben der kontinuierlichen Produktpflege, einigen Erweiterungen und diversen Fehlerbehebungen stehen z. B. folgende Neuerungen bereit:

  • EASY Invoice unterstützt in der aktuellen Version wahlfrei sowohl die Erfassung von Belegen mit EASY Capture Plus 4 als auch mit EASY Capture Plus 5.
  • Die Bearbeitungsmöglichkeiten für erfasste Belege im EASY Capture Plus – Verify wurden deutlich optimiert. In der Verbindung mit EASY Capture Plus 5 wurde dabei die Unterstützung der UserExits auf Positionsdaten bereitgestellt.
  • Für alle Anwendungsszenarien, die eine „frühe Archivierung“ einsetzen, wurden die Konfigurations­möglichkeiten erweitert, so dass nun eine Konfiguration dieser Szenarien in den administrativen Einstellungen pro Rechnungskreis erfolgen kann.

Weitere Informationen zur neuen Version von EASY Invoice finden Sie wie immer in den ChangeLogs. Ausführliche Informationen zur Lösung inklusive Downloadmöglichkeiten stellen wir Ihnen im EASY Extranet bereit.

EASY Archive for Salesforce im Salesforce App Exchange

EASY Archive for Salesforce im Salesforce App Exchange

Schon gewusst? Unsere EASY App EASY Archive for Salesforce Service steht seit Kurzem über den Salesforce AppExchange zur Verfügung.

 

Warum EASY Archive for Salesforce?

Salesforce dynamisiert mit seiner CRM-Lösung die Vertriebsautomatisierung in Unternehmen. Zahlreiche cloud-basierte Tools helfen, mehr Abschlüsse zu tätigen, die Produktivität zu steigern und die “Pipeline” mit hochwertigen Leads zu füllen. Dadurch entstehen Tag für Tag zahlreiche Dokumente in elektronischer Form. Um die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, müssen Firmen geschäftsrelevante, vor allem steuerrelevante Dokumente über Jahre archivieren und gleichzeitig sicherstellen, dass der Dokumenteninhalt nicht verändert werden kann. Der EASY Archive for Salesforce Service bietet die Möglichkeit, Dokumente für alle Salesforce Services, wie etwa Salesforce Sales-, Service- und Marketing-Cloud einfach, kostengünstig und sicher in Deutschland zu archivieren.

 

Drop Zone statt Upload

Die Bedienung der EASY App ist kinderleicht und effizient: Die Dokumente lassen sich aus dem Dateisystem direkt in die Drop Zone ziehen. Dabei findet sofort eine automatische Archivierung und Versionierung statt. Die App zeigt die archivierten Dokumente in einer Dokumentenliste bereits beim Laden der jeweiligen Salesforce-Objekte, wie z. B. Leads oder Kunden, an. Zusätzliche Features, wie eine Volltextsuche und die Anzeige der verschiedenen Versionen eines Dokumentes, vervollständigen die Archivierungsfunktionen.

 

Hohe Sicherheit, flexibler Service

EASY managt den Archivierungsservice in einem zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland. Auf Wunsch lässt sich der Service auch in einem individuellen Archivserver direkt beim Kunden betreiben.

Damit ist EASY Archive for Salesforce eine systemweite Dokumentenquelle für alle Geschäftsanwendungen und Archivierungsanforderungen, unabhängig vom Organisationsmodell. Dafür sorgen auch die garantierte Konformität der Dokumentenarchivierung und des Dokumentenmanagements mit gesetzlichen Vorgaben für Salesforce Cloud Anwendungen (GoBD – KPMG).

 

Abrechnung Pay-per-Use

Mit EASY Archive for Salesforce lassen sich geschäftsrelevante Dokumente zuverlässig archivieren. Uneingeschränkte Flexibilität bezüglich der Nutzerzahl und des Speichervolumens auf Pay-per-use-Basis ermöglichen dabei einen individuellen Einsatz für jeden Kunden. Die App erhalten Sie >hier<.

Save the date: Customer Focused Day bei der CFT

Vormerken ausdrücklich erwünscht: Die CFT Consulting GmbH, eine Tochter der EASY SOFTWARE AG, lädt am Dienstag, 28.06.2016, zum Customer Focused Day. Am Firmensitz in Bobingen erwartet alle Gäste ein hochinteressanter Tag mit einem Mix aus Informationen, Gesprächen und kulinarischem Genuss.

Ab 12:30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit spannenden und informativen Fachvorträgen zu folgenden Themen:

  • EASY Discovery – Wie aus Information Wissen wird – einfach finden
  • Kundenvortrag aus der Praxis – EASY HR 3 Personalakte und Seminarmanagement
  • EASY ECM Suite 16.2 – die Lösung für papierintensive Prozesse

Dazu „gesellen“ sich und viele weitere relevante Themen wie Cloud, SAP HANA oder Bewerbermanagement. Direkt zur Anmeldung unter www.cft.de/customer-focused-day

Schraube locker? Dokumentation und Archivierung in der Industrie

Wenn man über Dokumentation redet, denkt man häufig zunächst an den Komplex Buchhaltung und Finanzwesen. An Angebote, Rechnungen, Belege – eben an alles, was in den kaufmännischen Abteilungen so anfällt und irgendwann einmal das Finanzamt oder den Wirtschaftsprüfer interessieren könnte. Doch Dokumentation ist auch abseits der Kontore ein Thema – beispielsweise in der industriellen Fertigung.

 

Stichwort Nachweispflicht

Das Stichwort lautet hier wie dort: Nachweispflicht. Es gibt Branchen, in denen Produzenten penibel Buch führen müssen, bis zur kleinsten Schraube. Die Automobilindustrie ist wie gewohnt ganz vorne dabei, doch die Luftfahrt beispielsweise holt mächtig auf, der Energiewirtschaft ist das Thema ebenfalls nicht unbekannt. Das ist gut so, denn in vielen dieser Branchen geht es um die Sicherheit von Menschen, die Produkte kaufen und sich darauf verlassen, dass eben wirklich jede Schraube sitzt.

 

Auch eine Frage der Gewährleistung

Die Krux: Die Dokumentation erfolgt in vielen Unternehmen noch auf Papier. In endlosen Listen halten sie fest, welcher Mitarbeiter an welchem Tag zu welcher Zeit an welchem Bauteil welche Schraube angezogen hat. Damit nicht genug, gehört häufig auch das angewendete Anzugsdrehmoment oder der so genannte Drehwinkel notiert. Es gibt sogar Automobilhersteller, die ihren Service-Werkstätten die Verwendung besonderer Werkzeuge und die exakte Dokumentation der Reparatur vorschreiben, ansonsten verfällt die Gewährleistung.

 

Digitales Werkzeug hilft

Die Digitalisierung hat in diesen Bereichen noch viel Luft nach oben. Doch sie ist bereits unterwegs. Handwerkzeuge werden intelligenter, wie man hört. Drehmomentschlüssel haben Displays, merken sich jede Verschraubung und kommunizieren sie an Software. Dieser Trend wird anhalten, irgendwann ist die ganze Produktion vernetzt und jeder Arbeitsschritt digital vorgegeben und dokumentiert. Dann werden sich die Produzenten ganz andere Gedanken machen müssen: Wie archiviert man die Daten sicher, stellt Transparenz und hohe Zugänglichkeit her? Glücklicherweise kann man dann von anderen Branchen oder Abteilungen lernen – zum Beispiel von der Buchhaltung und dem Finanzwesen…

EASY auf Youtube: Neues Demovideo zu EASY HR online

Kennen Sie eigentlich schon den EASY Kanal auf Youtube? Persönlich und nah dran informieren wir Sie dort über unsere EASY Produkte und Lösungen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick über den Einsatz von EASY Lösungen anhand beispielhafter Referenzen.

Ganz aktuell finden Sie dort ein Demo-Video zu EASY HR. In nicht einmal fünf Minuten erklären wir darin anschaulich, wie Sie mit einem digitalen Personalmanagement Prozesse in Ihrem Unternehmen effizienter und schneller gestalten können.

Schauen Sie doch mal rein – gerne auch regelmäßig, denn: In 2016 bauen wir unseren Youtube-Kanal weiter aus. Lassen Sie sich überraschen – und schauen Sie ruhig öfter mal vorbei.

EASY Partner: Willkommen, emd group

Ab sofort gehört die emd group GmbH mit Sitz in Bozen und München zum Partnernetzwerk der EASY SOFTWARE AG. Als IT-Service und Consulting-Partner bietet sie innovative Lösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen, vor allem auf Basis von MS SharePoint und MS Dynamics CRM. Durch die Partnerschaft wächst das Portfolio der emd group um weitere leistungsstarke, branchenübergreifende und produktunabhängige Lösungen an. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den EASY Lösungen Contract und Invoice. Die EASY SOFTWARE AG begrüßt ihren neuen Partner herzlich und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

EASY Webcast: Rechnungen in SAP effizient verarbeiten

Im Rahmen unserer EASY Webcast-Reihe stellen wir Ihnen am 3. Juni 2016, 11:00 Uhr, mit EASY for SAP Invoice eine voll integrierte und leistungsfähige Eingangsrechnungsverarbeitung für SAP vor.

Das Verknüpfen einzelner Lösungen zu ganzheitlichen Arbeitsabläufen, etwa Bestellen und Bezahlen oder Auftrags- und Zahlungseingang, gewinnt in der Finanzbuchhaltungen immer stärker an Bedeutung. Die vordefinierten Workflow-Szenarien von EASY for SAP Invoice unterstützen Ihre Mitarbeiter in der Finanzbuchhaltung bei diesen und anderen Arbeitsschritten effizient und zielführend.

Registrieren Sie Sich jetzt >hier< zur kostenfreien Teilnahme am Webcast zu EASY for SAP Invoice.

Neugierig geworden? Schon übermorgen informieren wir Sie darüber, wie Sie die Bearbeitungszeiten von Eingangsrechnungen mit EASY Invoice deutlich reduzieren und Mitarbeiter von fehlerträchtigen Routine-Eingaben entlasten. Der Webcast startet ebenfalls um 11 Uhr. Zur Anmeldung geht es >hier<.

EASY PartnerPort 2.0: Bewährtes noch besser machen

Gutes noch besser machen – das ist das Ziel des neuen PartnerPort 2.0 der EASY SOFTWARE AG. Der Hintergrund: Viele langjährige EASY Partner hatten zum Ende des Geschäftsjahres 2015 zum Ausdruck gebracht, dass sie in der Vergangenheit sehr zufrieden mit den Leistungen des „alten“ PartnerPort waren. Daher war es für das EASY Management unter Leitung des Vorstands Willy Cremers ein konsequenter Schritt zu entscheiden, diese lange Jahre bewährte und funktionierende Institution zu reaktivieren. Sie hilft EASY Partnern dabei, sich künftig noch besser auf das Geschäft mit EASY Lösungen zu fokussieren und somit noch erfolgreicher am Markt zu agieren.

 

Klare Mission

Der Neustart ist mit einer klaren Mission verbunden: „Es geht darum, die qualitative und quantitative Betreuungsqualität für EASY Partner zu erhöhen. Eine langfristige Steigerung der Partnerzufriedenheit durch Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit und bessere Erreichbarkeit ist unser Ziel. Wir wollen unsere Partner bestmöglich unterstützen, sie sollen gerne und erfolgreich mit EASY zusammenarbeiten – auf Basis unserer Werte persönlich, smart und nachhaltig“, umreißt Christoph Köhne, Leiter Partner Port 2.0 bei EASY. Mit anderen Worten: Der EASY PartnerPort 2.0 arbeitet und kommuniziert aktiv als Single-Point-of-Contact (SPOC) mit den EASY Partnern, auch in Bezug auf Ideen, konstruktives Feedback und Vorschläge, wie EASY seine Partner noch besser unterstützen kann.

 

Von der Planung zur Umsetzung

Die Planungen sind weitgehend abgeschlossen, Christoph Köhne und sein Team haben ihre Arbeit bereits aufgenommen und setzen bereits täglich Dinge um. In der Neuauflage des PartnerPort kommt zu der bekannt hohen Qualität in der Beantwortung aller vertriebsorientierten Fragen zusätzlich über die Kollegen aus dem Partner Consulting eine starke technische Expertise hinzu. Hier steht die Unterstützung und Beratung der Partner im PreSales- und Onboarding-Prozess im Vordergrund. Darüber hinaus werden voraussichtlich bis Anfang Juni 2016 im Partner Consulting sogenannte Stakeholder benannt, die extern zum Partner und intern zum Produkt-Management die Patenschaft für einen Teil des EASY Portfolios übernehmen. Zu den Hauptaufgaben der Stakeholder zählen hier die Aufnahme des Partner-Feedbacks und der Transport derselben in die Scrum-Teams der Softwareentwicklung, sowie die technisch und fachlich qualifizierte Unterstützung.

 

Zentrale Informations-Plattform für EASY Partner

Als zentrale Informations-Plattform für EASY Partner fungiert der Bereich „EASY PartnerPort 2.0“ im EASY Extranet. Besonders hilfreich hier ist die Möglichkeit, diesen Bereich zu abonnieren und somit keine Neuigkeit zu verpassen. Anfragen jeder Art können zentral per E-Mail an ed.ys1500799775ae@tr1500799775opren1500799775trap1500799775 gesendet werden. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt auf jede Anfrage binnen 24 Stunden zu reagieren.

 

Erster Auftritt beim EASY TechTalk

Auf dem EASY TechTalk im Februar hatten alle anwesenden Teilnehmer Gelegenheit, die neuen Gesichter des PartnerPort das erste Mal auch persönlich kennenzulernen. Während einer der Partnerlandschaft entsprechenden Vorstellung in Holländisch, Französisch, Englisch und Deutsch lief der von EASY Vorstand Willy Cremers ins Spiel gebrachte „Ball“ durch die Reihen und dokumentierte zugleich auch die klar internationale Ausrichtung des Team. Die klare Botschaft an dieser Stelle: Sprachliche Herausforderungen stellen kein Kommunikations-Hindernis für den PartnerPort 2.0 dar.

Für den anstehenden TechTalk anlässlich der EASY World wird der PartnerPort inhaltlich zentral verantwortlich zeichnen. Mitte/Ende Juni 2016 wird es dazu eine Umfrage bei allen Partnern geben, um herauszufinden, welche Themen einen besonderen Fokus haben und vom Team entsprechend vorbereitet werden müssen.