Was macht eigentlich dieses „Responsive Design“?

Kennen wir das nicht alle? Man ruft eine Website mit dem Smartphone auf. Die Schrift ist so winzig, dass man zum Lesen Adleraugen bräuchte und jeder, der das Kleinkindalter überschritten hat, hat zu dicke Finger, um einen Button zu treffen. Es startet das große Zoomen. Ständig muss man von links nach rechts und zurück scrollen, um die ganze Site sehen und lesen zu können.

 

Geht das auch besser?

Für dieses nervenaufreibende Problem gibt es heutzutage eine hervorragende Lösung: Wir bei EASY bieten schon seit einer ganzen Weile unsere Lösungen webbasiert und im Responsive Design an. Das heißt, dass der Anwender via Browser auf die EASY Anwendung zugreift und sich die Ausgabe dynamisch an das Ausgabemedium anpasst. Schauen wir uns das einmal genauer an…

 

Was sagt Wikipedia dazu?

Laut Wikipedia handelt es sich beim Responsive (Web-)Design „um ein gestalterisches und technisches Paradigma zur Erstellung von Websites, so dass diese auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts […] reagieren können.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Responsive_Webdesign)

 

Was heißt das im Klartext?

Will sagen: Das Responsive Design verändert je nach Gerät und Bildschirmgröße die Ausgabe. Andere Schriftgrößen, schmalere Texte, kleinere Bilder, größere Buttons. Damit kann der Anwender flexibel auf Webseiten (oder auch den EASY Client) zugreifen – via Smartphone, Tablet oder Laptop. Das Responsive Design leistet für jedes Endgerät exzellente Dienste. Alle Funktionen und Inhalte sind somit auch mobil verfügbar und werden dem Betrachter immer optisch ansprechend präsentiert.

 

Für welche Plattformen gilt das?

Ein weiteres Plus: Responsive Design ist Plattformunabhängig. Die Technologie tut immer ihren Dienst – egal welchen Browser oder welches Betriebssystem der Anwender präferiert. In Zeiten von diversen Geräten, Systemen und Herstellern ist das ein echter Vorteil.

 

Und wie genau funktioniert das aus technischer Sicht?

Responsive Design wird in HTML5 realisiert. Das Layout einer Webseite wird anhand eines flexiblen Rasters gestaltet. Die einzelnen Elemente ordnen sich dabei dynamisch entsprechend der Größe des Ausgabemediums an. CSS 3 Media Queries und Cascading Stylesheets sorgen dafür, dass je nach Ausgabegerät und Bildschirmgröße die optimale Darstellung des Inhalts einer Webseite präsentiert wird.

Natürlich gibt es neben Responsive Design weitere Möglichkeiten des mobilen Zugriffs. Zum Beispiel durch unsere erste App EASY Contract – Mobile. Weitere Informationen erhalten sie hier.