IMG_9395

CeBIT 2017: EASY HR und EASY Invoice besonders hoch im Kurs

Wohl zum letzten Mal in der bekannten Form ging letzte Woche die CeBIT in Hannover über die Bühne. Mittendrin statt nur dabei auch in diesem Jahr die EASY SOFTWARE AG. In der Digital Office Area des Bitkom in Halle 3 zeigte EASY sein gesamtes Portfolio rund um das digitale Büro. Die Basis dafür stellen die vier zentralen Säulen des Mülheimer Software-Herstellers dar, die PCM Suite „SAP“, die ECM Suite „Open System“, die SPIRIT Suite „Anywhere“ sowie die SERVICE Suite „At your Service“. Unter dem Motto „No limits – total digital mit ECM“ informierte EASY u. a. darüber, wie Enterprise Content Management Geschäftsprozesse einfacher, effizienter und kostengünstiger machen kann.

 

Raum für persönlichen Austausch

„Für uns war es eine gute Messe, denn wir konnten an unserem Stand spannende Interessenten von spannenden Unternehmen begrüßen. Hinzu kamen zahlreiche Bestandskunden, die unsere Präsenz bei der CeBIT gerne genutzt haben, um sich mal wieder persönlich und von Angesicht zu Angesicht auszutauschen“, so Sabrina Aumann von der EASY SOFTWARE Deutschland GmbH, die seit dem 1. Januar die Bereiche Direktvertrieb und Consulting verantwortet. Auch waren die Favoriten des EASY Portfolios schnell ausgemacht: „Die meisten Anfragen drehten sich um EASY HR und EASY Invoice. Wir sehen, dass gerade die Vertreter dieser Fachbereiche gut vorbereitet und mit konkreten Fragestellungen auf uns zukommen“, ergänzt Aumanns Kollege Florian Cordes.

Kein Wunder, kennt EASY doch die Anforderungen des Marktes und betrachtet die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, auch und gerade in den Bereichen elektronischen Rechnungsverarbeitung und digitales Personalmanagement durch die Brille der Menschen, die im Alltag davon profitieren.

 

EASY Know-how auch im Bitkom-Diskussionsforum

Die Expertise von EASY kam aber auch anderer Stelle auf der CeBIT zum Einsatz: Rainer Berndt, EASY Legal Services, wies in seinem Vortrag “Law is code – Wie Sie Ihre Unternehmensprozesse rechtssicher digitalisieren“ auf diverse juristische Besonderheiten im Zuge der Digitalisierung hin und gab wertvolle Tipps dazu, wie Unternehmen diese meistern können. Marcel Rosenbaum, EASY ENTERPRISE SERCIVES GmbH, stellte in seinem Vortrag mit dem Titel „Digital office goes mobile – Wie Sie Trends und Anforderungen der Digitalisierung konkret umsetzen“ heraus, wie und warum Mobilität in Geschäftsprozessen Unternehmen zum Wettbewerbsvorteil gereichen kann.

 

CeBIT im Wandel

In dieser Form fand die CeBIT wohl zum letzten Male statt: Die Deutsche Messe AG kündigte noch während der laufenden Veranstaltung an, die einstmals größte Computermesse der Welt in den Sommer, konkret: 11. bis 15. Juni 2018, zu verlegen und den Besuchszeitraum für Fachbesucher auf drei Tage zu verkürzen. Zudem sollen drei Schwerpunkte (die klassische IT-Messe als Schaufenster der digitalen Welt, die Startups und die Konferenzen) die Besucher anlocken – und zwar nicht nur Fachbesucher. Die Messe soll mehr „Event- und Party-Charakter“ erhalten – etwa durch Musik-Konzerte auf dem Gelände und mehr Veranstaltungen auf dem Freigelände der Messe. Die Macher erhoffen sich davon, dass die CeBIT als cooler, trendiger und „jünger“ wahrgenommen wird, mit einer „Campus-Atmosphäre“ und als „Festival der Innovationen“.