Enterprise Mobility: Mobilität macht produktiver

Eine aktuelle Studie richtet ihren Blick auf den Umsetzungsstatus und die Vorteile von Enterprise Mobility. Zwar befragten die Macher der Untersuchung nur Firmen in den Vereinigten Staaten und Großbritannien. Die Ergebnisse sind dennoch interessant – geben Sie doch Aufschluss darüber, in welchem Maße Unternehmen von Enterprise Mobility profitieren können.

Viele Dinge erhalten ja erst dann die gebührende Aufmerksamkeit, wenn man ihnen das „richtige“ Label anheftet. So ähnlich verhält es sich auch mit Enterprise Mobility: Die Idee, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfe mobiler Apps bei ihren Kundenbesuchen, auf Reisen oder zuhause in die firmeneigenen Prozesse zu integrieren, ist schließlich nicht wirklich neu. Und doch dürfte sich mit diesem buzzword leichter ein Trend lostreten lassen also ohne.

 

Grundfunktionen dominieren…

Darauf deuten zumindest die Daten hin, die die Forscher von Sapio Research erhoben haben. Sie interviewten mehr als 500 Unternehmen in den USA und Großbritannien und fanden heraus: Bislang nutzen 38 Prozent der befragten Firmen mobile Lösungen lediglich für Basisanwendungen wie E-Mail oder Kalenderverwaltung. Auch verfügen sie meist über keine Sicherheitsstrategie, mit der sich mobile Geräte und die Firmendaten schützen lassen.

 

…noch…

Interessant jedoch, was die „Musterschüler“ unter den befragten Unternehmen so treiben: Bei rund 20 Prozent der Firmen nämlich ist die Mobilisierung von Geschäftsprozessen bereits wesentlich weiter fortgeschritten. Sie nutzen beispielsweise mobilen Datenaustausch jenseits der E-Mail, etwa mit Collaboration-Tools und einem Produktinformationsmanagement (PIM) auf Handy, Laptop oder Tablet. Diese Unternehmen sind im Schnitt 15 Prozent produktiver und arbeiten knapp 30 Prozent profitabler als die Firmen, die sich mobilen Firmenprozessen noch verschließen.

 

Ein Buzzword? Ja, aber eines mit Substanz.

Enterprise Mobility ist also augenscheinlich nicht nur ein weiteres Buzzword, mit dem man im Meeting vor den Kollegen oder auch vor Kunden glänzen kann. Hinter den Prozessen, für den dieser Begriff steht, verbirgt sich tatsächlich das Potenzial für erhebliche Wettbewerbsvorteile. Dazu zählen Vorteile in der Kundenwahrnehmung und in den internen Prozessen (durch gesteigerte Produktivität und Schnelligkeit) und letztlich in klingender Münze – Stichwort höherer Profibilität.

Mehr über Enterprise Mobility erfahren Sie hier. Sehen Sie selbst, was heute schon mit wenig Aufwand aber reichlich Nutzen möglich ist