EASY Archive wird modularer

Seit EASY die ECM Suite einführte, hat sie sich stetig weiter entwickelt. Genau das ist auch das Ziel für das laufende Jahr – die Roadmap ist prall gefüllt. So wartet die EASY ECM Suite in den kommenden Monaten mit neuen Features auf, über die sich Endkunden, Anwender und EASY Partner gleichermaßen freuen dürften.

Insbesondere in Sachen EASY Archive, das bereits 2016 einen wichtigen Teil der EASY Agenda darstellte, tut sich einiges.

 

Ein Archivkern, viele Möglichkeiten

Aus EASY Archive wird EASY Archive Smart. Damit ist EASY Archive von der einfachen Installation als Archivserver über den ausgewachsenen Betrieb im Konzern, bis hin zur Cloud überall Zuhause. Der Fokus liegt auf der einfachen und flexiblen Nutzbarkeit. Als einfaches Archiv kann EASY Archive Smart zunächst auf vieles verzichten und kommt als kompakter Archivserver daher. Über die einfach zu aktivierenden Module lässt sich EASY Archive Smart aber auch zu einem kompletten ECM System ausbauen – ein Neustart des Servers ist dafür nicht notwendig. Die Lösung richtet sich nach den Anforderungen, die der Kunde stellt. Sein Bedarf gibt den Umfang der Installation vor. Das System kann problemlos mit dem Bedarf wachsen. Das EASY Archiv Smart wird also skalierbarer, agiler und flexibler als je zuvor.

Positiv für EASY Partner: Sie haben damit ein wichtiges Verkaufsargument an der Hand. Ihre Beratungsleistung wird aufgewertet. Und sie profitieren von schnelleren und unkomplizierteren Installationen.

 

In der Cloud bald noch besser

Damit nicht genug, arbeitet EASY an der Cloud-Fähigkeit von EASY Archive Smart. Schon bald bringt das Unternehmen eine Linux-Version heraus. Geplant ist ferner, die Lösung kompatibel mit der Docker-Plattform zu machen, um sie besser über die Cloud distribuieren zu können. Nicht zuletzt soll es künftig möglich sein, neben lokalen Speicher auch Cloud-Storage einzubinden. Das Ziel liegt auf der Hand: das EASY Archive noch besser machen.