Typisierungsaktion bei EASY: Taten statt Worte

Allein in Deutschland erkranken jährlich mehr als 8.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Bluterkrankungen. Häufig kann ihnen nur eine Übertragung gesunder Blutstammzellen, bekannt als Knochenmark- oder Stammzellenspende, helfen. So auch der 16-jährigen Lena aus Mülheim. Ihre Mitschüler wollten nicht tatenlos zusehen und organisierten für Lena in ihrer Schule eine Typisierungsaktion.

 

Wattehelden gesucht

Auch wir bei EASY nehmen das Thema Typisierung in die Hand bzw. in den Mund. Claudia Scherrer und Christian Kierspel haben nicht nur ihre Kolleginnen und Kollegen über die Aktion informiert, sondern auch gleich Typisierungs-Sets organisiert. Seitdem heißt es bei EASY in Mülheim (fast) täglich Watte in den Mund für einen guten Zweck. Denn für die Typisierung ist ein Wangenabstrich mit einem Wattestäbchen notwendig.

 

Erfahrung macht klug

18 EASY Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich bereits typisieren lassen. Doch nicht nur das: „Es gibt fast täglich neue Anmeldungen und nach unserem Aufruf hat sich herausgestellt, dass mindestens zehn Kolleginnen und Kollegen teilweise schon seit Jahren typisiert sind“, freut sich Mitinitiator Christian Kierspel. Auch wenn man es niemandem wünscht – er selbst hat in seiner Familie bereits erlebt, was es bedeutet auf eine Knochenmarkspende angewiesen zu sein: „Meine Cousine ist im Alter von 18 Jahren an Leukämie erkrankt. Eine Knochenmarkspende hat sie gerettet. Sie ist nur ein Jahr jünger als ich…“, sagt Kierspel nachdenklich.

 

Dauerhaftes Engagement

Umso erfreulicher findet Kierspel, dass viele Kolleginnen und Kollegen bereit sind, zu helfen. Mit Stefan Jansen hat die EASY SOFTWARE AG sogar einen Mitarbeiter in ihren Reihen, der bereits Knochenmark gespendet hat. Claudia Scherrer ergänzt, dass es hier um weit mehr geht, als um eine einmalige Aktion: „Das Thema ist nie abgeschlossen. Unser Anliegen ist es, die Unterstützung unserer Kolleginnen und Kollegen dauerhaft zu gewinnen – sei es durch die Teilnahme an der Typisierung oder durch finanzielle Spenden. Der Bedarf ist so oder so sehr groß.“ Deshalb gilt umso mehr, nicht nur, aber auch bei EASY: Taten statt Worte – dein Typ ist gefragt.