EASY WORLD 2017: Ein Kosmos voller Kundenlösungen

Grenzenlosigkeit als Hingucker: Auf gleich drei Leinwänden erscheint in der Stadthalle Mülheim ein Countdown: 3,2,1,0 – dann geht sie los, die Reise in den Kosmos. Planeten ziehen genauso vorbei wie Sternenstaub. Gut „sichtbar“ aber vor allem: unendliche Weiten. Grenzenlose Digitalisierung – da ist der Gedanke vom grenzenlosen Weltall nicht weit. Mit diesem Sinnbild sind sie mittendrin, die rund 400 Gäste der EASY WORLD 2017. Vom 13. bis zum 14. September trafen sich Kunden und Partner, Interessenten, Mitarbeitern sowie Family & Friends in Mülheim an der Ruhr, um sich über die Herausforderungen und Lösungen der digitalen Transformation auszutauschen. Das Leitmotto in diesem Jahr: „Auf zu neuen Welten – die Zukunft vor Augen“.

 

EASY ist Partner in der Digitalisierung.

In seiner Keynote betonte EASY Vorstandssprecher Willy Cremers, dass EASY mit seinen vier Produkt-Suiten ein differenziertes Angebot entwickelt und erfolgreich im Markt etabliert habe. „Mit dieser modernen Architektur vollzieht EASY noch stärker die Transformation vom Technologiezulieferer oder Infrastrukturanbieter zum Lösungsanbieter und damit zu einem wichtigen Partner in der Digitalisierung“, so Cremers Einschätzung.

 

Ergänzen statt ersetzten

Um auch künftig zukunftsfähige und investitionssichere Lösungen anbieten zu können, arbeitet EASY nach dem Motto „ergänzen statt ersetzen“. Konkret: Die vier Produkt-Suiten des Unternehmens ersetzen nicht einander, sondern sie stehen für sich und sind partiell kombinierbar und ergänzend nutzbar. Auch künftige neue Lösungen von EASY lassen sich entsprechend integrieren. Zugleich entwickelt EASY permanent ergänzende Lösungen und Services.

 

EASY Cloud Platform gestartet

Ganz aktuell und neu: Die EASY Cloud Platform, die Willy Cremers im Zuge der EASY WORLD 2017 offiziell freigegeben hat. Sie integriert mit Hilfe nativer Cloud-Applikationen und Schnittstellen vorhandene Infrastrukturen und verbindet Menschen, Prozesse und Systeme. Der simple Gedanke dahinter: Bieten, was sich Menschen im Geschäftsleben wünschen: einfache, mobile Lösungen, überall und mit Hilfe von Cloud Services.

Die Plattform stellt Standard-Applikationen und Schnittstellen bereit, die unterschiedlichste Business-Anwendungen und Systeme integriert. Die EASY Cloud Platform setzt auf so genannte Software Development Kits (SDKs). Mit ihrer Hilfe lassen sich rasch individuelle, native Cloud-Applikationen für nahezu alle Endgeräte, Browser und Systeme bereitstellen. In Summe bilden die Cloud-Anwendungen Geschäftsprozesse so vollständig ab.

 

Das Projekt Invictus

Ferner kündigte Cremers unter dem Projektnamen „Invictus“ eine neue Anwendungsfamilie, die Familie der Invictus-Services, an. „Wie mit SPIRIT vor drei Jahren, investieren wir hier in eine neue Welt des Informationsmanagements zur Automatisierung von Geschäftsprozessen“, so Cremers. Er lud die Gäste der EASY WORLD ein, sich an „Invictus“ zu beteiligen, denn: „Wer sich früh beteiligt, kann sich auch früh über einen Nutzen freuen.“ Die Angebote, die im Projekt Invictus entstehen, basieren auf der EASY Cloud Plattform. Sie ermöglichen weitere Ergänzungen und neue Lösungen. EASY plant, bereits im Frühjahr 2018 erste Produkte aus dem Projekt in den Markt bringen zu können.

 

Willkommen in der Innovation Lounge

Eine weitere Neuheit: die EASY Innovation Lounge. Hier tauschten sich Besucher und die EASY Strategie-Experten Thomas Cziesla und Gottfried Oster zu aktuellen und kommenden Trend der Digitalisierung der Arbeitswelt aus. Ein von vielen Themen: Megatrends. Ein Thema, dass für EASY spannender ist denn je, denn ab sofort unterstützt die beyond, die EASY Strategieberatung, Unternehmen in der digitalen Transformation. Viele spannende Gespräche machten eines ganz deutlich: Es gibt viele Gründe, sich für eine aktive Strategie zu entscheiden. Das wichtigste Argument lautet: Die Digitalisierung vollzieht sich disruptiv. Sie ist unumkehrbar.

 

Viele weitere Neuheiten in den Dialog- und Studiosessions

Zahlreiche Neuigkeiten aus den vier Suiten erfuhren die Besucher in den 1,5 Tagen der EASY WORLD zusätzlich in Dialog- und Studio-Sessions. Dazu zählt etwa, dass auch die PCM Suite umfangreiche mobile Funktionen bietet und zudem die neuen Oberflächen-Standards der SAP komplett unterstützt. Ferner arbeitet EASY im Service an intelligenten Assistenten, die den Betrieb und Support von EASY Produkten nachhaltig vereinfachen. Die „Schublade“ ECM ist für EASY längst zu klein geworden. Vielmehr arbeitet das Unternehmen an Lösungen für modernes Informationsmanagement – wenngleich formal noch unter dem Dach der ECM Suite.

 

Fachkompetenz UND Unterhaltung

Neben den zahlreichen Fachinformationen und dem intensiven Austausch darüber kam auch in diesem Jahr die „klassische“ Unterhaltung auf der EASY WORLD nicht zu kurz. So gab es zahlreiche kleinen Show-Einlagen wie Tanz, Lasershow oder Poetry Slam als „Entree“ zu den Fachvorträgen. Witzig und spannend zudem der Beitrag des Neurowissenschaftlers Dr. Henning Beck zur Wirkungsweise des menschlichen Gehirns. Für den allzeit richtigen „Groove“ sorgte eine Live-Band neben der Hauptbühne und dann war da ja noch die traditionell ausgiebige Abendveranstaltung am ersten Abend der Veranstaltung. Wieder einmal erwies sich die EASY WORLD als Fest für viele Sinne und mit einer klaren Botschaft: Wer sich für EASY entscheidet, kann sicher sein, langfristig für die Herausforderungen der Digitalisierung gewappnet zu sein.

Einen ausführlichen Rückblick zu den zahlreichen Fachinformationen der EASY WORLD 2017 finden Sie in den kommenden Wochen in unserem Newsletter.

EASY Cloud Platform: Sprungbrett in die Digitalisierung

Die digitale Transformation stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen: Der Wettbewerbsdruck durch junge, innovative und agile Startups wächst. Gleichzeitig bremst vorhandene IT häufig die Weiterentwicklung der Anwendungslandschaft aus. Einen Ausweg aus diesem Dilemma hat EASY SOFTWARE auf der EASY WORLD präsentiert: die EASY Cloud Platform. Sie integriert mit Hilfe nativer Cloud-Applikationen und Schnittstellen vorhandene Infrastrukturen und verbindet Menschen, Prozesse und Systeme.

Digitalisierung bedeutet vor allem: Anwender wollen Zugriff auf Daten, Ressourcen und Prozesse – immer und überall, sei es vom stationären PC oder vom mobilen Endgerät aus. Schneller, effizienter und mobiler zusammenarbeiten lautet die Anforderungen moderner Zusammenarbeit. Viele Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, teils kritische Unternehmensprozesse flexibler zu gestalten und zu vernetzen. Dies gilt etwa für Mitarbeitern im Außendienst, für Lieferanten aber auch im Umgang mit Kunden. In diesem Zuge müssen auch die Entwickler, Software-Hersteller und Wiederverkäufer ihre Geschäftsmodelle anpassen. Wichtig ist es, entsprechende Integrationsangebote und Applikationen schnell und effizient an den Start zu bringen.

 

Die EASY Cloud Platform verbindet Arbeitswelten…

Mit der neuen EASY Cloud Platform steht nun eine leistungsfähige Lösung für diesen Spagat zur Verfügung. Mit ihr ermöglicht EASY SOFTWARE dokumentenintensive Geschäftsprozesse in der Cloud abzubilden. Möglich ist zudem, solche Prozesse aus der Cloud zu koordinieren, zu steuern sowie mobil verfügbar zu machen. Hierzu stellt die Plattform leistungsfähige Standard-Applikationen und Schnittstellen bereit, die unterschiedlichste Business-Anwendungen und Systeme integriert. Ebenso finden sich hier Software Development Kits (SDKs). Mit ihrer Hilfe lassen  sich im Handumdrehen individuelle, native Cloud-Applikationen für nahezu alle Endgeräte, Browser und Systeme bereitstellen.

 

…und Systeme

Die EASY Cloud Platform ist als investitionsschonende Platform-as-a-Service-Lösung konzipiert. So ermöglicht sie die agile und effiziente Weiterentwicklung der Unternehmensprozesse in Richtung einer zeitgemäßen und zukunftsfähigen IT-Infrastruktur. Doch die EASY Cloud Platform ist nicht nur Speicher für das Archiv oder zentrale Entwicklungs- und Integrationsinstanz. Sie stellt gleichzeitig ein Bindeglied zwischen bislang getrennten Systemen dar – etwa zwischen ERP oder ECM. Mit ihrer Hilfe lassen sich nahezu mühelos übergreifende ende-to-end-Prozesse abbilden oder kundenindividuelle, cloud-basierende Erweiterungen für On-Premise-Anwendungen starten. Bei alledem können sich EASY Partner und Anwender auf höchste Daten- und Ausfallsicherheit verlassen. Die EASY Cloud Platform betreibt der Mülheimer Software-Hersteller in einem ISO-zertifizierten, deutschen Rechenzentrum.

 

Online buchbar

„Die EASY Cloud Platform beschleunigt Innovation mit Hilfe großartiger Applikationen und integriert Business Software, IoT und soziale Netzwerke“, so Marcel Rosenbaum, Senior Vice President EASY ENTERPRISE SERVICES GmbH (EES). „Sie vereinfacht Geschäftsprozesse, verbessert die User Experience, die Effektivität und die Produktivität. Dies gelingt ihr, ohne dass man sich bei der Integration über Abhängigkeiten von Legacy-Systemen Gedanken machen müsste.“ Mit anderen Worten: Mit der Version der EASY Cloud Platform lassen sich Geschäftsprozesse einfacher, schneller und individueller denn je abbilden. Die Editionen der EASY Cloud Platform können Sie hier direkt online erwerben.

EASY PCM Material Management: Schöne Stammdaten-Welt

Ab sofort steht Ihnen das EASY PCM Material Management zur Verfügung. Die Lösung vereinfacht die Anlage neuer Material-Stammdaten erheblich.

 

Individuell und intuitiv

Die Oberfläche lässt sich problemlos und individuell auf die unternehmensspezifischen Bedürfnisse der Nutzer anpassen. So sind etwa nur die tatsächlich benötigten Felder für den Anwender sichtbar. Das ist nicht nur ein Vorteil für SAP-Gelegenheitsnutzer, die sich an der komplexen SAP-Oberfläche stören, sondern steigert auch die Effizienz für erfahrene Benutzer. Über die rollenbasierten Oberflächen können Sie zudem unternehmensinterne Standards leicht umsetzen und die Datenqualität dank Eingabevalidierungen erhöhen.

 

Management mit Struktur

EASY PCM Material Management strukturiert und koordiniert den Anlageprozess für Materialstammdaten. So lassen sich erhebliche Koordinationsaufwände sparen, zugleich reduziert sich die Fehleranfälligkeit enorm. Die Struktur des Anlageprozesses trägt nicht nur zur Prozesstransparenz in Echtzeit bei, sondern schöpft die Optimierungspotenziale in der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit aus. Darüber hinaus reduziert die Lösung Ihre Durchlaufzeiten und verhilft Ihnen zu einem effizienten Zeit-Management.

 

Dubletten ade

Mit Hilfe der EASY PCM Material Management unterstützen wir die Anlage der werksspezifischen Materialsichten, die sich in Teilen automatisieren lassen. Dank des Dubletten-Checks verhindert die Lösung, dass Sie dasselbe Material mehrfach mit neuer Materialnummer in SAP angelegen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem EASY PCM Material Management. Mehr zum Produkt erfahren Sie hier.

EASY PCM Personnel File for Success Factors: Zusammenführen, was zusammengehört

Ab sofort steht EASY PCM Personnel File for SuccessFactors zur Verfügung. Neben der digitalen Personalakte für SAP HCM bieten wir Ihnen auch eine Lösung im SuccessFactors-Umfeld an.

EASY PCM Personnel File for SuccessFactors erleichtert Ihren Arbeitsalltag deutlich. Mit unserer digitalen Personalakte bündeln Sie alle benötigten Informationen und Dokumente zu einem Mitarbeiter an einem Ort. Egal, ob unterschriebene Arbeitsverträge, wichtige E-Mails, interner Schriftverkehr oder die letzte Gehaltsabrechnung: In der digitalen Personalakte kommt zusammen, was zusammengehört. Dokumente aus SuccessFactors übertragen sich direkt in Ihr Archivsystem, verschiedene Dokumentarten lassen sich flexibel und über unterschiedliche Wege archivieren.

 

Ein Paket, viele Vorteile

EASY PCM Personnel File for SuccessFactors ist die zentrale Personalakte für SuccessFactors – egal ob Sie alle oder nur einzelne Module von SuccessFactors nutzen. Darüber hinaus ist die Lösung direkt in das Kontextmenü des Mitarbeiters integriert. Akten aus dem Mitarbeiterstamm in „Employee Central“ oder die Organigramm-Darstellung lassen sich in einem Klick aufrufen.

Dank des responsiven Designs können Sie Dokumente mühelos mobil oder am Desktop einheitlich bearbeiten und sie zugleich in Ihrem vorhandenen Archivsystem belassen. Besonders praktisch: die vorhandenen Rollen- und Berechtigungsvergaben gewährleisten eine rollenspezifische Anzeige des Akteninhalts.

 

Pragmatisch und flexibel

Die digitale Personalakte ist die perfekte Basis für zeitsparende Workflows, zur Dokumenterstellung oder für Freigaben. EASY PCM stellt hierfür unterschiedlich vorkonfigurierte Produkte bereit. Sie basieren auf umfassenden Projekterfahrungen und sie lassen sich mit geringem Aufwand individuell an Ihre Anforderungen anpassen. Betreiben Sie parallel ein SAP ERP HCM und befinden sich in der Einführungsphase von SuccessFactors? Dann können Sie sogar aus beiden Systemen auf dieselben Personalakten zugreifen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit EASY PCM Personnel File for SuccessFactors. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

EASY PCM Reference Letter for SuccessFactors

Ab sofort ist EASY PCM Reference Letter for SuccessFactors verfügbar. Mit EASY PCM Reference Letter for SuccessFactors erstellen Sie rechtssichere Zeugnisse so einfach wie noch nie. Das Produkt stellt Ihnen vorgefertigte und praxiserprobte Textbausteine und Workflows bereit, die den Zeugniserstellungsprozess enorm beschleunigen und somit Ihre Führungskräfte und Ihren Personalbereich effektiv unterstützen. Damit bietet Ihnen die EASY SOGFTWARE AG über die bisherige Lösung für die Zeugniserstellung für SAP HCM hinaus, jetzt auch ein hervorragendes Produkt für Ihr SuccessFactors an.

 

Der Weg zum perfekten Zeugnis

Das perfekte Zeugnis? So einfach geht es: Nachdem die Aufforderung zur Erstellung eines Zeugnisses erfolgt, überträgt das Produkt die Stammdaten des Mitarbeiters direkt aus SuccessFactors in die Employee Central und das entsprechende Formular. Anschließend erhält die zuständige Führungskraft automatisch eine Aufgabe in SuccessFactors mit der Bitte um Abgabe einer Beurteilung. Die Bewertung erfolgt über ein Notensystem. Zu jeder Note stehen mehrere passende arbeitsrechtlich geprüfte Textbausteine zur Verfügung.

Ist dies erledigt, erhält der zuständige Personalsachbearbeiter per E-Mail eine Benachrichtigung. Er kann bei Bedarf korrigierend eingreifen oder das Zeugnis per Knopfdruck freigeben. Abschließend folgen Ausdruck und Unterschrift des finalen Zeugnisses, sowie die automatisierte Ablage in der elektronischen Personalakte.

 

Natürlich auch mobil

Führungskräfte und Personalsachbearbeiter sparen aufgrund rechtlich abgesicherter Standardformulierungen merklich Zeit. Nämlich die Zeit, die beim erneuten Erfassen von Zeugnissen verloren geht. Eigene Textbausteine lassen sich problemlos hinterlegen. Darüber hinaus, ist in jedem Schritt eine Vorschau auf das zu erzeugende Dokument möglich. Last but not least lassen sich alle Prozessschritte mobil von Unterwegs durchführen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit EASY PCM Reference Letter for SuccessFactors. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

EASY SOFTWARE Deutschland GmbH: Neue Büroräume offiziell eingeweiht

Jetzt ist es offiziell: Richard Luckow, Geschäftsführer der EASY SOFTWARE Deutschland GmbH und Willy Cremers, Vorstand der EASY SOFTWARE AG, haben die Mülheimer Büroräume der deutschen EASY Landesgesellschaft in einer Feierstunde eingeweiht. Nach dem formalen Einzug im Mai begingen die Mitarbeiter für Sales Operation und Consulting damit die offizielle Eröffnung des Gebäudes im Geneba-Industriepark in der Mellinghofer Straße. Das offene und helle Großraumbüro setzt sich aus 25, sowohl mobilen als auch festen Arbeitsplätzen zusammen.

 

Mitarbeiterkunst im Büro

Für den besonderen Wohlfühl-Effekt in den neuen Räumen sorgten die EASY Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höchstselbst: In einem Mal-Workshop ließen fünf Teams ihrer Kreativität freien Lauf und schufen mit Pinsel, Farbe und Fantasie individuelle Kunstwerke auf Leinwand zu den Themenfeldern Kundenzufriedenheit, Kundenkommunikation, Digitalisierung, Lösungs-/Prozesshaus und Innovation. Richard Luckow zeigte sich im Anschluss an die Aktion begeistert: „Ein tolles Ergebnis und ein toller Wandschmuck für die neuen Räume.“ Nicht nur aber auch ob der gelungenen Inneneinrichtung gab es bei der Einweihung strahlende Gesichter allerorten. Einhelliger Tenor des Tages: „Hier arbeiten wir gerne.“

 

 

EASY Cloud Platform: So meistern Unternehmen die digitale Transformation

Die EASY SOFTWARE AG unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ab sofort mit der EASY Cloud Platform. Sie integriert mit Hilfe nativer Cloud-Applikationen und Schnittstellen vorhandene Infrastrukturen und verbindet Menschen, Prozesse und Systeme. Der simple Gedanke dahinter: Bieten, was sich Menschen im Geschäftsleben wünschen: einfache, mobile Lösungen, überall und mit Hilfe von Cloud Services.

Marktanalysen zeigen: Der nächste Schritt der Digitalisierung bedeutet vor allem, dass Anwender Zugriff auf Daten, Ressourcen und Prozesse erwarten – immer und überall. „Schneller, effizienter und mobiler zusammenarbeiten sind klare Paradigmen moderner Zusammenarbeit“, weiß Marcel Rosenbaum. Er hat die EASY Cloud Platform zusammen mit seinem Team entwickelt.


„Die EASY Cloud Platform beschleunigt Innovationen.“

„Die EASY Cloud Platform beschleunigt Innovation mit Hilfe von Applikationen und integriert Business Software, Internet of Things (IoT) und soziale Netzwerke“, erklärt Rosenbaum weiter. „Sie vereinfacht Geschäftsprozesse, verbessert die User Experience, die Effektivität und die Produktivität. Dies gelingt ihr, ohne dass man sich bei der Integration über Abhängigkeiten von Legacy-Systemen Gedanken machen müsste“, so der EASY Experte.


Die Lösung: Geschäftsprozesse in der Cloud abbilden

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Unternehmensprozesse flexibler zu gestalten und zu vernetzen – etwa für Mitarbeitern im Außendienst oder in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden. Mit der neuen EASY Cloud Platform steht dafür nun eine leistungsfähige Lösung zur Verfügung. Mit ihr ermöglicht EASY SOFTWARE dokumentenintensive Geschäftsprozesse in der Cloud abzubilden. Auch lassen sich mit der Lösung Prozesse aus der Cloud koordinieren, steuern und mobil verfügbar machen.


Große Integrationskraft

Hierfür stellt die Plattform Standard-Applikationen und Schnittstellen bereit, die unterschiedlichste Business-Anwendungen und Systeme integriert. Die EASY Cloud Platform setzt auf so genannte Software Development Kits (SDKs). Mit ihrer Hilfe lassen sich rasch individuelle, native Cloud-Applikationen für nahezu alle Endgeräte, Browser und Systeme bereitstellen. In Summe bilden die Cloud-Anwendungen Geschäftsprozesse so vollständig ab.


Platform-as-a-Service-Lösung

Ein weiteres Merkmal der EASY Cloud Platform: Sie ist als investitionsschonende Platform-as-a-Service-Lösung konzipiert. Mit dieser Architektur bietet sie Unternehmen optimale Voraussetzungen, die eigene IT-Infrastruktur agil, effizient und zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Denn die EASY Cloud Platform erleichtert die Anbindung und Integration von Backend-Systemen massiv, ebenso wie die Einbindung vielfältiger Devices. Wie? Sie arbeitet endgeräte-, system- und browserübergreifend.


Höchste Daten- und Ausfallsicherheit

Doch die EASY Cloud Platform ist nicht nur Speicher für ein Archiv oder zentrale Entwicklungs- und Integrationsinstanz. Sie ist zugleich Bindeglied zwischen bislang getrennten Systemen. Dies gilt beispielsweise für die Verknüpfung von Enterprise-Resource-Planning- (ERP) oder Enterprise-Content-Management-Tools (ECM). Anwender können sich dabei auf höchste Daten- und Ausfallsicherheit verlassen. Die EASY Cloud Platform betreibt der Mülheimer Software-Hersteller in einem ISO-zertifizierten, deutschen Rechenzentrum.


„Ein erster Schritt…“

Ihre offizielle Premiere feierte die EASY Cloud Platform auf der EASY WORLD 2017 am 13. und 14. September in Mülheim. Willy Cremers, Vorstandssprecher EASY SOFTWARE AG, bezeichnete die EASY Cloud Platform als ersten Schritt in dieses Marktsegment und fügte hinzu: „EASY arbeitet bereits an weiteren Angeboten.“

Mehr zur EASY Cloud Platform

EASY WORLD 2017: Die Zukunft vor Augen

„Was bedeutet Digitalisierung für Sie?“, so lautet eine der Leitfragen der EASY WORLD 2017, die gestern Mittag ihre Eröffnung in der Mülheimer Stadthalle feierte. Das Top-Kunden-Event der EASY SOFTWARE AG liefert auch in diesem Jahr jede Menge praktischen und praxisnahen Input.

Kein Wunder, dass rund 400 Gäste der Einladung zum Austausch über ihre Erwartungen und Anforderungen in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt folgten. Wie können Unternehmen die Digitalisierung optimal für sich nutzen? Wie sichern sich Firmen entscheidende Wettbewerbsvorteile? Wozu eine digitale Agenda und welcher Weg dorthin ist der richtige? Das sind nur einige der Fragen, die Kunden, Partner und Interessenten auf der EASY WORLD 2017 umtreibt.


Fit für die Digitalisierung

„Wir verfolgen letztlich ein zentrales Ziel: Sie, unsere Kunden und Partner, wieder ein Stück fitter zu machen für eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft und insbesondere für die Herausforderungen der Digitalisierung“, betonte EASY Vorstandssprecher Willy Cremers zu Beginn der Veranstaltung in seiner Keynote. Voraussetzung dafür sei ein Wandel des Unternehmens selbst gewesen, weg vom Technologiezulieferer hin zum Lösungsanbieter.


„Ergänzen statt ersetzen“

Ferner hob Cremers hervor, dass die Digitalisierung mehr Evolution denn Revolution sei. Es handele sich um einen „dauerhaften, permanenten Prozess der Weiterentwicklung zum Wohle unserer Kunden und Partner.“ Daher gelte für die EASY SOFTWARE AG und ihre Produkte und Lösungen vor allen ein Credo: „ergänzen statt ersetzen“. Im Falle von EASY bedeutet das: Die vier Produkt-Suiten des Unternehmens ersetzen nicht einander, sondern sie stehen für sich und sind partiell kombinierbar und ergänzend nutzbar. Auch künftige neue Lösungen von EASY lassen sich entsprechend integrieren.


Ein breites Lösungs-Portfolio

Dafür hat EASY unter anderem sein bewährtes ECM- und PCM-Portfolio ergänzt – um Services, Consulting und App und bieten es dort an, wo es Kunden wünschen: on premise, hybrid oder komplett in der Cloud als SaaS-Modell. Auch in in puncto Service und mobile Anwendung gibt es jede Menge Neuigkeiten. Welche konkret, konnten  die Besucher an diesem ersten Tag in drei Vorträgen live und praxisnah erleben. Dabei kamen vor allem die Aspekte der immer stärkeren Vernetzung von Informationen, die Digitalisierung des Personalwesens im Kontext von SAP sowie die Vereinfachung täglicher Arbeitsprozesse durch EASY Lösungen besonders im Mittelpunkt – stets unter dem Aspekten der Verbesserung von Arbeitsabläufen und der Entlastung von Mitarbeitern, etwa von lästigen Routineaufgaben.


Strategieberatung mit EASY

Eine weitere Neuheit in diesem Jahr: die Innovation Lounge, die alle Besucher zum aktiven Dialog über die Digitalisierung und den „richtigen“ Weg dorthin einlädt. Passende Stichworte hier: Digitale Agenda, Roadmap und… die neue EASY Strategieberatung beyond, die sich im Rahmen der EASY WORLD erstmals der Öffentlichkeit vorstellt. Sie unterstützt Unternehmen künftig in allen strategischen Fragen der Digitalisierung, kann aber auch bei der konkreten Umsetzung mitwirken.


Speis, Trank und Tanz…

Neben jeder Menge praktischen Input und viel Raum für Networking bietet die EASY WORLD traditionell auch Spaß abseits der Fachthemen. Am Abend gab es im gewohnt lässigen Ambiente der Ruhrterrasse der Stadthalle Mülheim Gelegenheit, die vielen neuen Impulse des Tages sacken zu lassen und bei Speis, Trank, Musik und Tanz der ganz „klassischen Form“ von Dynamik und Agilität zu frönen. Am heutigen Donnerstag stehen weitere spannende Informationen und Gespräche auf der Agenda der EASY WORLD 2017.

Einen ausführlichen Rückblick zu den zahlreichen Fachinformationen der EASY WORLD 2017 finden Sie in den kommenden Wochen in unserem Newsletter.

Die vollständige Keynote von EASY Vorstandssprecher Willy Cremers finden Sie hier.
Mehr Impressionen von der EASY WORLD 2017 gibt es hier.

Europäische Datenschutz-Grundverordnung: Das müssen Sie wissen

Rechtliche Aspekte sind nicht immer schön oder spannend, gewiss aber notwendig und hilfreich, gerade beim Thema Datenschutz.

Ab Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) verbindlich in Kraft. Sie sieht – ebenso wie das „alte“ Bundesdatenschutzgesetz – ein Auskunftsrecht für betroffene Personen vor (Art. 15 EU-DSGVO). „Aber Vorsicht: In Bezug auf die Anforderungen und den Inhalt der Auskunft gehen die Bestimmungen der EU-DSGVO über die Bestimmungen des aktuellen Bundesdatenschutzgesetzes hinaus,“ weiß Rainer Berndt, Rechtsexperte der EASY SOFTWARE AG.


Inhalt des Auskunftsrechts nach Art. 15 EU-DSGVO

Wie ist die Ausgangslage? Nach Art. 15 Abs. 1 EU-DSGVO haben betroffene Personen das Recht, von Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist das der Fall, haben die betroffenen Personen ein Recht auf Auskunft über diese Daten und auf darüberhinausgehende Informationen zur Verarbeitung der Daten.

„Das Auskunftsrecht untergliedert sich demnach in zwei Stufen. Zunächst können betroffene Personen von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob überhaupt personenbezogene Daten von ihnen verarbeitet werden“, so Berndt. Konkret heißt das:

  1. Werden keine personenbezogenen Daten eines Antragstellers verarbeitet, ist der Antragsteller darüber zu informieren.
  2. Werden personenbezogene Daten eines Antragstellers verarbeitet, hat dieser grundsätzlich ein Recht auf Auskunft über diese Daten.

„Doch die Datenschutz-Grundverordnung erfordert weiteres Handeln. Zusätzlich hat der Verantwortliche nach Art. 15 Abs. 1 EU-DSGVO“, ergänzt Rainer Berndt „auch folgende Informationen bereitzustellen“:

  • die Verarbeitungszwecke,
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden (neu),
  • die Daten-Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern, die diese Daten bereits erhalten haben oder künftig erhalten werden,
  • soweit möglich die geplante Speicherdauer, andernfalls die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer (neu),
  • die Rechte auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung sowie über ein Widerspruchsrecht gegen diese Verarbeitung nach Art. 21 EU-DSGVO (neu),
  • das Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde (neu),
  • die Herkunft der Daten, soweit diese nicht bei der betroffenen Person selbst erhoben wurden,
  • soweit zutreffend das Sicherstellen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (angewandte Business-Logik, Tragweite, angestrebten Auswirkungen des Verfahrens).

Zudem gilt: Werden personenbezogene Daten in Drittländer übermittelt, haben betroffene Personen nach Art. 15 Abs. 2 EU-DSGVO das Recht, über die in Zusammenhang mit der Übermittlung geltenden Regelungen gemäß Art. 46 EU-DSGVO (z.B. vereinbarte Standard-Datenschutzklauseln) informiert zu werden.


Verfahren, Häufigkeit und Kosten der Auskunftserteilung

Doch es gibt noch weitere Aspekte zu beachten:

Nach Art. 15 Abs. 3 EU-DSGVO hat der Verantwortliche der betroffenen Person eine Kopie der personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, die Gegenstand der Verarbeitung sind.

Nach Art. 12 Abs. 5 EU-DSGVO hat der Verantwortliche diese Informationen grundsätzlich kostenlos zur Verfügung zu stellen. Verlangt die betroffene Person über die kostenlos zur Verfügung gestellte Kopie hinaus weitere Kopien, kann der Verantwortliche gemäß Art. 15 Abs. 3 EU-DSGVO ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen.

Außerdem kann der Verantwortliche im Falle unbegründeter oder ausufernder Anträge durch eine betroffene Person gemäß Art. 12 Abs. 5 EU-DSGVO entweder ein angemessenes Entgelt verlangen oder eine Auskunftserteilung verweigern.

„Allerdings hat der Verantwortliche auch den Nachweis dafür zu erbringen, dass der Antrag ausnahmsweise als unbegründet eingestuft wird. Nach Art. 12 Abs. 4 EU-DSGVO ist die betroffene Person über die Gründe der verweigerten Auskunftserteilung zu informieren“, weiß Berndt. Betroffene Personen können ihr Recht auf Auskunftserteilung übrigens in angemessenen Abständen wahrnehmen (Erwägungsgrund Nr. 63 zur EU-DSGVO).

 

Form und Frist der Auskunftserteilung

Auch zu Form und Frist der Auskunftserteilung liefert die Grundverordnung klare Vorgaben: Wenn eine betroffene Person von ihrem Auskunftsrecht Gebrauch macht, sind ihr die zu erteilenden Informationen gemäß Art. 12 Abs. 3 EU-DSGVO unverzüglich, in jedem Fall aber innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags zur Verfügung zu stellen. Die Frist kann in schwierigen Fällen (z. B. hohe Systemkomplexität, fehlende Schnittstellen, heterogen vernetzte und verteilte Datenbank-Systeme) um zwei Monate verlängert werden. Über Fristverlängerungen ist die betroffene Person unter Angabe der für die Verzögerung verantwortlichen Gründe innerhalb eines Monats nach Eingang ihres Antrags zu informieren.

 

Nach Art. 12 Abs. 1 der EU-DSGVO können die Informationen schriftlich, auf elektronischem Wege oder auf Verlangen der betroffenen Person mündlich erteilt werden. Erfolgt die Auskunftserteilung mündlich, muss die Identität der betroffenen Person jedoch in anderer Form nachgewiesen werden. Wenn die betroffene Person den Antrag auf Auskunftserteilung elektronisch stellt, sind die zur Verfügung zu stellenden Informationen gemäß Art. 15 Abs. 3 EU-DSGVO in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen.

In Erwägungsgrund Nr. 63 zur EU-DSGVO heißt es, dass der Verantwortliche möglichst den Fernzugang zu einem sicheren System bereitstellen sollte, der der betroffenen Person direkten Zugang zu ihren personenbezogenen Daten ermöglicht. „In jedem Fall ist bei der Auskunftserteilung darauf zu achten, dass vorgeschriebene Sicherheitsanforderungen eingehalten werden“, so EASY Rechtsexperte Berndt.

 

Ausnahmen vom Auskunftsrecht

Keine Regel ohne Ausnahme, so auch hier: Der Verantwortliche muss nicht jedem Fall einem Auskunftsantrag Folge leisten. Er hat die Möglichkeit, eine Auskunft bei unbegründeten oder ausufernden Anträgen zu verweigern.

Wenn sein Unternehmen eine große Menge von Informationen über die betroffene Person verarbeitet, kann der Verantwortliche gemäß Erwägungsgrund Nr. 63 EU-DSGVO verlangen, dass die betroffene Person präzisiert, auf welche Information oder welche Verarbeitungsvorgänge sich ihr Auskunftsersuchen bezieht.

Gemäß Art. 15 Abs. 4 EU-DSGVO kann von einer Auskunft ausnahmsweise auch dann abgesehen werden, wenn dies die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt.

Darüber hinaus enthält das vor kurzem verabschiedete und ab Mai 2018 geltende neue (!) Bundesdatenschutzgesetz einige Einschränkungen und Ausnahmen zum Auskunftsrecht nach Art. 15 EU-DSGVO. Inwiefern eine Einschränkung des Art. 15 EU-DSGVO durch den nationalen Gesetzgeber möglich ist, ist aufgrund des bestehenden Anwendungsvorrangs der EU-DSGVO im konkreten Einzelfall zu entscheiden. Das gilt jedenfalls für die Bereiche, in denen Art. 15 EU-DSGVO nicht direkt einigen der zahlreichen Öffnungsklauseln der Datenschutz-Grundverordnung unterfällt.

 

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

„Für Verantwortliche empfiehlt es sich, rechtzeitig organisatorische Vorkehrungen zu treffen, um Auskunftsersuchen schnell und vollständig beantworten zu können. Denn gemäß Art. 12 Abs. 1 und Art. 5 Abs. 2 EU-DSGVO haben Verantwortliche bereits vorbereitend geeignete organisatorische Maßnahmen zu treffen, um betroffenen Personen beantragte Auskünfte fristgerecht und in einer geeigneten Form zur Verfügung zu stellen“, rät Rainer Berndt.

Zudem gilt: Wenn Sie Software von EASY einsetzen, dort u. a. personenbezogene Daten vorhalten und sich auf die Zeit nach Inkrafttreten der EU-DSGVO optimal vorbereiten wollen, unterstützen wir Sie gerne bei den nötigen Maßnahmen: Anfrage gerne an Rainer Berndt, ed.ys1529747067ae@td1529747067nreB.1529747067renia1529747067R1529747067