2018, Ad-hoc Mitteilungen

Ad-hoc: EASY SOFTWARE AG – Erwerb der Systec GmbH

Mülheim an der Ruhr, 10. Januar 2018 – Die EASY SOFTWARE AG (ISIN: DE0005634000) hat die Systec GmbH, ein Bielefelder IT-Systemhaus für das Dokumentenmanagement, erworben. Die Transaktion erfolgt im Rahmen eines Share Deals und gilt rückwirkend zum 1. Januar 2018. Der Kaufpreis beläuft sich auf maximal EUR 1,5 Mio.

Die 1983 gegründete Systec GmbH, ein langjähriger Partner der EASY SOFTWARE AG, erwirtschaftete mit neun Mitarbeitern zuletzt einen Außenumsatz von rund EUR 2 Mio., davon mehr als EUR 1 Mio. mit der EASY SOFTWARE AG. Mit der angestrebten Integration gewinnt die EASY SOFTWARE AG qualifizierte Mitarbeiter für Consulting und Vertrieb, stärkt die regionale Position im Raum Niedersachsen / Nordrhein-Westfalen und erwirbt direkten Zugang zu vielen interessanten Endkunden.

 

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand

 

IR-Kontakt:

Martina Appold

ir@easy.de

 

Über die EASY SOFTWARE AG:

Mit rund 13.000 Kundeninstallationen zählt die EASY SOFTWARE AG aus Mülheim an der Ruhr, Deutschland, zu den führenden Entwicklern und Anbietern von plattformübergreifenden Lösungen in den Bereichen elektronische Archivierung, Dokumenten-Management und Enterprise Content Management. EASY-Software erfasst jede Art von Massendaten, strukturiert den Dokumentenfluss über integrierte Workflow-Funktionalitäten und sorgt für eine revisionssichere Langzeitarchivierung.

 

Über die Systec GmbH:

Die Systec GmbH wurde 1983 als IT-Systemhaus gegründet. Seit mehr als 30 Jahren erbringt die Gesellschaft mit Sitz in Bielefeld für mittelständisch geprägte Kunden IT-Beratung auf höchstem Niveau entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Recent Posts
Über den Autor
EASY SOFTWARE AG
Die EASY SOFTWARE AG ist Ihr Partner für eine durchgängige Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Als Anbieter ebenso zukunftsweisender wie erfolgreicher Softwareprodukte und Servicelösungen, macht EASY Ihr Geschäft einfacher, effizienter und transparenter.
Das könnte Sie auch interessieren:
Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 Marktmissbrauchsverordnung – Änderung der Prognose für das Geschäftsjahr 2018 und Erwartung für das Geschäftsjahr 2019 –
Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 Marktmissbrauchsverordnung – Entscheidung des Bundesgerichtshofs – Aufhebung der Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf –
Ad-hoc: Konzern-EBITDA des 1. Halbjahres 2018 unterhalb der Vorjahresvergleichswerte
Zurück zur Übersicht Nächster Artikel