Forderungsmanagement
iStock_000023732304_XXXLarge

Jederzeit flüssig

Forderungsmanagement

EASY PCM Forderungsmanagement deckt den kompletten Forderungskreislauf ab – von der Bonitätsprüfung über Vertragserstellung und Buchhaltung bis hin zum Mahnwesen. Risiken lassen sich so frühzeitig identifizieren, Termine, Fristen und Wiedervorlagen effizient steuern und Arbeitsvorräte den zuständigen Sachbearbeitern gezielt zuteilen. Die Lösung ist nahtlos in SAP ERP integriert und stellt die Weichen für ein transparentes Forderungsmanagement.

Säumige Zahler konsequent ausbremsen

Liquiditätsengpässe, verlorene Rechnungen, Insolvenzen oder Personalmangel: Wer seine Rechnungen nicht fristgerecht bezahlt, hat dafür meist seine Gründe. Den Gläubigern hilft das jedoch wenig. Immer häufiger bringt die mangelhafte Zahlungsmoral Unternehmen an den Rand des Ruins. Schon deshalb ist es unerlässlich, Auftragsbestände und offene Posten konsequent im Auge zu behalten und drohenden Zahlungsausfällen frühzeitig entgegen zu wirken.

EASY PCM beschleunigt den Zahlungsfluss aus offenen Forderungen spürbar. Mithilfe der SAP-integrierten Software überwacht die Buchhaltung mühelos sämtliche Zahlungseingänge, behält Termine und Fristen im Blick und kann säumige Kunden so zeitnah kontaktieren. Vordefinierte Textbausteine sowie festgelegte Workflows sorgen dabei für rechtssichere Mahnungen. Unbearbeitete Aufgaben überträgt das System automatisiert an die zuständigen Mitarbeiter. Damit gehören liegengebliebene Papierberge der Vergangenheit an. Das macht sich bezahlt: Dank der einfachen Statusverfolgung lassen sich drohende Zahlungsausfälle wesentlich früher identifizieren, erforderliche Maßnahmen rechtzeitig einleiten.

Wichtigste Funktionen

  • Aktenverwaltung
  • Verwaltung von Terminen, Fristen und Wiedervorlagen
  • Automatisierte Steuerung von Aufgabenlisten und Aufgaben
  • Arbeitsvorräte für die Sachbearbeiter
  • Bereitstellung von Dokumentenvorlagen
  • Workflow für automatisierte Prozesse
  • Statusverfolgung

Ihr Nutzen

  • Reduzierter Aufwand für Routinetätigkeiten
  • Geringe Kosten für die Forderungsbetreibung
  • Senkung von Zahlungsausfällen