Materialneuanlage
165567502[1]

Alle Informationen sofort zur Hand

Materialneuanlage

Für die Produktion benötigen Unternehmen in der Regel eine Vielzahl von Komponenten, die sie bei verschiedenen Zulieferern einkaufen. Um einen Kundenauftrag ausführen zu können, muss jede Komponente in SAP als Material geführt werden. Es gilt: Ohne Materialnummer keine Bestellung der Komponente, ohne Komponente keine Fertigung. Doch die Materialneuanlage ist mit enormem Aufwand verbunden, da meist mehrere Abteilungen involviert sind.

Mit EASY nextPCM lassen sich Materialien dagegen im Schnellverfahren fehlerfrei anlegen. Statt die dazu erforderlichen Basisinformationen aus E-Mails, Word-Dokumenten oder Excel-Listen mühsam zusammenzustellen, stehen benötigte Daten über eine einheitliche Oberfläche per Knopfdruck zur Verfügung. Genehmigungs- und Bearbeitungsschritte sind jederzeit einsehbar – bei Bedarf auch via Smartphone oder Tablet. Zudem reduzieren hinterlegte Plausibilitätsprüfungen die Fehlerquoten, zeitraubende Rückfragen und Iterationsschleifen entfallen. Das rechnet sich, zum Beispiel, weil sich Kundenanfragen besser beantworten und Auftraggeber kurzfristiger beliefern lassen.

Wichtigste Funktionen

  • Steuerung des Anlageprozesses vom Antragsteller bis zum Controlling
  • Intelligentes Web-basiertes Userinterface
  • Flexibles 360 Grad Prozess-Monitoring
  • Einbindung des SAP-Organisationsmanagements
  • Historie der Genehmigungen und Bearbeitungsschritte
  • Erfüllung von Compliance-spezifischen Dokumentationspflichten

Ihr Nutzen

  • Schaffung von Prozesstransparenz
  • Erhöhung der Stammdatenqualität
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten
  • Senkung der Produktionskosten
  • Schnellere Auslieferung von Artikeln
  • Steigerung des Umsatzes
  • Steigerung der Auskunftsfähigkeit zum Kunden
  • Kunden wechseln zu Unternehmen mit kurzen Lieferzeiten