Betty Barclay GmbH & Co. KG

Allen voran den Damen unter den Lesern sind sie seit vielen Jahren wohlbekannt: Die flotten Outfits von Betty Barclay, die in jedem gut sortieren Bekleidungshaus oder im Onlineshop zu finden sind. Was sicherlich wenige wissen: Die Ursprünge der bekannten Marke mit dem Stammsitz in Nußloch bei Heidelberg gehen ins Jahr 1938 zurück. Heute gehört das Unternehmen zu den führenden DOB-Anbietern Europas und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Neben der Stammmarke gehören auch die Produktlinien Gil Bret und Vera Mont zum Sortiment, das seit einigen Jahren durch Sonnenbrillen und Parfums ergänzt wurde, um die Dame perfekt auszustatten.

Anforderungen und Ziele

  • Verzicht auf das Papierarchiv
  • Qualitätsverbesserung der Rechnungsprüfung und Kontierung
  • Verarbeitung von 45.000 Rechnungen pro Jahr
  • Schneller ROI
  • 5 Tage Einsparung pro Monat
  • 130 Rechnungsprüfer

„Wir hatten aus den letzten zehn Jahren rund 12.000 Aktenordner, in denen sich die Ein- und Ausgangsrechnungen angesammelt haben. Das war eine Menge Papier, die viel Platz in einem separaten Lager benötigte. Zeitaufwändig war vor allem die Budgetüberwachung, d.h. der Abgleich der Ist-Stände mit der Budgetplanung, weil in Zweifelsfällen oft einzelne Rechnungen heraus gesucht werden mussten. Nicht nur die Mitarbeiter in der Buchhaltung oder im Controlling, auch die Steuerprüfer verlangten immer wieder quasi auf Knopfdruck den schnellen Zugriff auf einzelne Belege. Daher wollten wir gerne auf eine elektronische Erfassung und Archivierung für alle Rechnungen umstellen.“

Nadine Dencker
Nadine Dencker Leiterin Reporting & Controlling, Betty Barclay